Sonntag, 23. Februar 2014

Meine 30 Tage Vegan-for-fit-Challenge

Hallo meine Lieben!

Es tut mir leid das ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber in letzter Zeit hatte ich sehr, sehr viel zu tun, weil sich in letzter Zeit viel in meinem Leben getan hat. Bei Zeiten werde ich dazu auch einen Post machen, aber im Moment erstmal zu einem anderen Thema. ☺

Vor einer Woche habe ich meine Vegan for fit - Challenge gestartet. Im Moment ist er in allen Zeitschriften die sich mit Sport und Ernährung beschäftigen, Attila Hildmann. Mittlerweile hat er drei Bücher veröffentlicht, Vegan for fit, Vegan for fun und Vegan for Youth. In seinem ersten Buch, Vegan for fit, geht es um die 30 Tage Challenge. Das Prinzip ist ziemlich simpel, es gibt Rezepte für Frühstück, für Mittag- und Abendessen die in 1- und 2- Stufen Rezepte unterteilt sind. Außerdem gibt es noch Rezepte für Snacks, für süße Highlights und für verschiedene Getränke.

Man soll drei Mahlzeiten zu sich nehmen, ein Frühstück, dann bis 16.00 Uhr ein Stufe 2 Rezept zum Mittagessen und abends ein Stufe 1 Gericht. Nach 19.00 Uhr soll man nichts mehr essen. Zwischendurch kann man Gemüse, nicht so kalorienreiches Obst oder Nussmus essen. Für jeden ''Cheat'' muss man 3 Tage hintendran hängen. Verboten sind neben tierischen Produkten auch Zucker, Weißmehl, Pasta, Brot, Pommes, Kartoffeln, weißer Reis ...
Für mehr Infos holt euch die Bücher, die sind toll!!

So lief meine Challenge bisher:

TAG 1:

Morgens  Oatmeal mit Soja-Joghurt und Obst
Mittags    Spinat-Safran-Creme mit Orangen-Quinoa
Abends     Tomatochino mit Mandel-Basilikum-Schaum




TAG 2:

Morgens  Oatmeal mit Soja-Joghurt und Obst
Mittags    Quinoa-Buletten mit Ofen-Möhren und Tomaten-Dip
Abends     Tomatochino mit Mandel-Basilikum-Schaum




TAG 3:

Morgens  Oatmeal mit Soja-Joghurt und Obst
Mittags    Backofen-Gemüse mit Tofu-Cubes und Artischocken-Joghurt-Dip
Abends     Zucchini-Risotto und Zitroneneis





TAG 4:

Morgens  Oatmeal mit Soja-Vanille-Joghurt und Obst
Mittags    Backofen-Gemüse mit Tofu-Cubes und Tomaten-Dip
Abends     Zucchininudeln mit veganer Bolognese






TAG 5:

Morgens  Oatmeal mit Soja-Vanille-Joghurt und Obst
Mittags    Rest Zucchininudeln und Soja-Vanille-Joghurt und Obst
Abends     Salat

TAG 6:

Morgens  Oatmeal mit Soja-Vanille-Joghurt und Obst
Mittags    Backofen-Gemüse mit Tomaten-Dip
Abends     Falafel mit Möhren und Brokkoli

TAG 7:

Morgens  Oatmeal mit Soja-Joghurt und Obst
Mittags    Falafel mit Quinoa-Gemüse-Pfanne
Abends     ? Weiße Bohnen mit Tomatensauce


Zwischenfazit:  In rot habe ich mein einziges Cheatmeal diese Woche markiert. Ich wurde zum Essen eingeladen und es gab leider nichts veganes auf der Karte. Deshalb geht meine 30-Tage-Challenge jetzt 33 Tage. Mir geht es richtig gut! Am 6. Tag war ich beim Sport und habe knapp 1800kcal verbrannt und nach 7 Tagen habe ich auch schon 1,5kg verloren. Auch mein Gesamtzustand ist besser, mein Magen beispielsweise hat in letzter Zeit sehr gesponnen, diese Woche war es aber gut!

Habt ihr schonmal die Challenge gemacht? Was haltet ihr von veganer Ernährung?

Liebe Grüße
L ♥

Sonntag, 2. Februar 2014

Skispringen Willingen '14

Hallo meine Lieben!

Gestern war ich mit meiner Schwester in Willingen beim Weltcup im Skispringen. Es war letzte Woche eine mehr oder weniger spontane Entscheidung, dass wir nach Willingen fahren und da unsere Eltern nicht mitkonnten sind wir zu zweit ab Dortmund mit einem Reisebus gefahren. 6.30 sind wir aufgestanden, dann nach Dortmund zum HBF gefahren, wo um 09.00 Uhr der Bus abgefahren. ist. Die Hin- und Rückreise waren super lustig und die anderen die mitgefahren sind waren auch alle sehr nett. Um 11.00 waren wir in Willingen und um halb 12 standen wir auf unseren Plätzen, bis eigentlich um 15.00 der Probedurchgang angefangen hätte, welcher aber wegen den Witterungsbedingungen abgesagt wurde, da es gegen halb 1 sehr stark zu schneien angefangen hatte. Der erste und zweite Durchgang verliefen dann aber ohne Probleme und zu tollen Bedingungen. Wir haben 3 Sprünge über 150m gesehen und dazu einen neuen Schanzenrekord von Jurij Tepes aus Slowenien, der ihn sich mit seinen 152m jetzt mit Janne Ahonen teilt. Bis auf meinen Lieblingsspringer Gregor Schlierenzauer und der Lieblingsspringer von meiner Schwester, Thomas Morgenstern, waren so ziemlich alle Top-Springer am Start. Am Ende war das Ergebnis:
1. Kamil Stoch 2. Severin Freund 3. Jernej Damjan
Zwischen den beiden Durchgängen wurde dann noch Martin Schmitt verabschiedet, der gestern in Willingen seine Karriere beendet hat. Eine große Sportpersönlichkeit, die nie vergessen werden wird und gestern auch den einen oder anderen Deutschland-Fan zu Tränen gerührt hat.
Das größte Highlight für mich persönlich war aber, dass ich nach Ende des Springens noch den österreichischen Cheftrainer Alexander Pointner getroffen habe und sogar ein Autogramm auf meiner Flagge bekommen habe.
Hier eine kleine Bilder-Flut:




















Meine Schwester, Alex Pointner und ich :)


Bester Tag des Jahres bis jetzt ♥
Eure L.